Mittwoch, 24. Dezember 2008

backe backe ...

2 Kommentare

... kuchen

oder: küchenfront 1914 ^^
tach!
obiges bild zeigt schwesterherz und moi nachdem sie ihre preisgekrönte russische zupftorte in den ofen geschoben hatte. ja ralf, genau die, die es heute abend zum heiligen betrinken geben wird ^^.

bis dahin eine reichhaltige bescherung, frohes fest und den andern kram ...

ich werd' jetzt erstmal in roter kluft kinder verkloppen gehen *gg

Montag, 22. Dezember 2008

werbung die zweite

0 Kommentare

tschaja, was gibt's da noch zu schreiben?

am 28.12. besteht die möglichkeit im bilding.eu (http://www.bilding.eu/) ungewollte geschenke loszuwerden (im tausch gegen andere) und dazu die unvergleichlichen "los guerros del jazz" (www.myspace.com/losguerrosdeljazz) zu erleben. das spassgeladene liedgut der kampfjazzer (bei welchen der autor dieser seite die tasten kloppt) wird von dj D.I.S. unterstützt, welcher mit harzigem dubstep die stimmung vorm überkochen retten wird. also alles in allem ein familienfreundlicher sonntagnachmittag in entspannter atmosphäre.

das ganze startet 15.00 uhr und geht bis jeder genug hat.

also: kommet in scharen!

werbung ende ... weiter im programm!

achja: frohes fest und so
www.somafm.com --> xmasinfrisko - das ultimative webradio für alle weihnachtsmuffel!

danke für's zulesen

Samstag, 20. Dezember 2008

karl dall revival

1 Kommentare

oder: einseitige bindehautentzündung ist doof.

tach.

gestern: beim weihnachtsshoppen (und ich hab alle geschenke zusammen) einseitiger kopfschmerz und ein juckendes auge.

später am abend - spiegelcheck. ziemlich rot. (oma - was hast du für rote augen??)

nachtruhe.

heute morgen: auge kaum aufbekommen.

gibt es eigentlich irgendwo piratenaugenklappen mit integrierter kühlung?

naja ... wenn doch heute nur irgendwo ein karl-dall-look-alike-contest wäre ... aber so ...
hoffentlich fang ich ne an, schlechte witze zu erzählen ^^

danke für's zulesen
--
np: xmasinfrisko @ somafm.com

Freitag, 12. Dezember 2008

Impressionen - 3. Teil!

0 Kommentare

Eintrag vom 29.11.2008




"Uschiiiieee – wills du eehn Tschin Donnig??“ waren die ersten deutschen Worte, welche ich heut vernahm. Im allerfeinsten Dresdner Dialekt, eigentlich schon fast wie ausgedacht.
„Und nim die Fiehße von dem Disch!“

Memo an mich selbst: beim nächsten mal unbedingt ein Diktiergerät mitnehmen.

Aber ich schweife ab. Gestern war ich tanzen. Klingt komisch – war aber so. Da 21.30 Einlass und 23.00 Drinks-for-free-Stop war, galt es ein gewisses halsbrecherisches Tempo an der Bar vorzulegen.
„Wahed cabbaya rum cola“ und das in hoher Frequenz.

Was sich am Anfang nach einem arabischen Folkloreabend der schlimmeren Art anhörte, entwickelte sich dann doch zu einer geilen Elektroparty mit zutraulichen russischen Supermodells auf der Tanzfläche und ihren (wie ich leider feststellte) zwar toleranten aber dann doch besitzergreifenden Freunden. Naja … 2.00 hatte ich meinen anfänglichen euphorischen Pegel wieder rausgetanzt und ab in die Kiste gings.

Heut Vormittag ausgiebig ferngesehen – „Fluch der Karibik 3“ im Original mit arabischen Untertiteln. Danach „Beverly Hills Cop 3“ ebenso. Ich hab auf dem Zimmer so ne Art arabisches Premiere, dazu diverse russische Sender (da läuft noch „der Preis ist heiß“ und auch „Richter Alexeij Holtow“ oder so *gg), CNN und die schlechten deutschen Sender.

KEINE SIMPSONS! Das ist sooooo bitter.

Aber irgendwie hab ich ganz vergessen, meinen bleichen Kadaver in die Sonne zu legen. Aber sei’s drum – es ging ja ums Entspannen und geiles Wetter im Allgemeinen. Dafür ist es hier zu perfekt zum Leute kucken.

Erschreckend, mit welcher Ignoranz und Arroganz die Leute teilweise mit dem Personal umgehen.

Naja … das war’s … noch ein paar langweilige Bilder – danke für’s zulesen.









Donnerstag, 11. Dezember 2008

Impressionen Teil 2 !

0 Kommentare

Eintrag vom 28.11.08


Vielleicht sollte ich noch ein paar Zeilen auf die Beschallung hier verwenden. Am Animationszentrum Pool dröhnen vertraute Hits aus den Boxen (sogar mal Incognito!) unterbrochen nur, wenn einer der Animateure zum „Belly-Dance-Course“ aufruft. Ist schon witzig, wenn schon in die Jahre gekommene Hausfrauen sich relativ unbeholfen zu arabischer Musik bewegen und dabei versuchen besonders exotisch zu wirken. Sehr amüsabel – aber die Vortänzerin …

Die andere Art von Musik ist die omnipräsente Hintergrundbeschallung, die so klingt als ob ein 10jähriger Musikschüler bekannte Hits zum Erstaunen der älteren Verwandschaft auf dem Keyboard klimpert. Auf einem billigen Keyboard. Aber ein gewisser Wiedererkennungswert ist vorhanden. So laufe ich jeden Morgen zu „Loosing my Religion“ von REM zum Frystyck, mit einer Art Synthie-Alt-Saxophon als Melodiestimme und in einem Tempo, das man ganz gut zum Tanztee im Seniorenheim von Castrop – Rauxel spielen könnte.
Btw: Heut Abend geht’s in die Hoteldisko. Mal schauen was da abgeht (zumal hier ab und zu ganz brauchbarer Elektro läuft).

Was werden eigentlich die heimischen Servicekräfte denken, wenn sie ihre Kultur so pervertiert an Touris wiederfinden? Jede 2. Frau scheint sich hier sofort nach der Ankunft Wollrastas verpassen zu lassen, hüllt sich in billige, mit Hieroglyphen bedruckte Tücher und lässt sich irgendwas auf arabisch per Henna auf die Haut malen, was übersetzt wahrscheinlich einen Beipackzettel zu einem Durchfallmittel ergibt.
Ist wie mit diesem Bauchtanzkurs: belustigend für den unbeteiligten Beobachter, aufregend für die Protagonistin und unsagbar peinlich für den unbeteiligten Ehemann, sofern er nicht schon sein Schamzentrum mit Alk betäubt hat.

Ein weiteres Phänomen sind diese befreundeten Paare. Die Konstellation und Entwicklung scheint immer dieselbe zu sein: man lernt sich beim Bustransfer kennen, die Verbindung wird von den Damen initiiert (wovon eine immer (!) viel zu viel labert). Die Herren betrinken sich in stoischer Ergebenheit, werfen sich beim Vorbeischlendern junger Dinger vielsagende Blicke des Begehrens (und kurz danach des Bedauerns mit Blick auf ihre Frauen) zu. Die Frauen reden und reden und reden aber seltsamerweise ergibt das nur der äußeren Form her einen Dialog. In Wahrheit sind es zwei bedeutungslose Monologe, die sich ineinander verzahnen.

[geil. Ich hab grad den russischen blechi gesehen!!!!]

Jedenfalls werden kurz vor Ende noch Kontaktdaten ausgetauscht und was danach passiert entzieht sich meiner Wahrnehmung. Ich bin mir jedoch fast sicher, dass ausreichend gelästert wird und wieder ist es die Frau die den Monolog hält.
Das Dumme daran ist, dass die Verifizierung dieser These schwerfallen dürfte.

Aber natürlich gibt es zwischen diesen extrem Normalos und den weilden Tieren auch noch ganz angenehme Zeitgenossen. Die, die sich unauffälig verhalten. Gute Menschen.


Dienstag, 9. Dezember 2008

impressionen aus der pauschaltourismushölle I/III

1 Kommentare

Eintrag vom 27.11.
Tach.

25°C. Die Anlage ist bevölkert von russischen Supermodells und ihren mafiösen Liebhabern/Freunden/Ehemännern. Dazu russische Matronen und älteren Damen, die ihre lederartige, sonnenverbrannte Haut viel zu offen zur Schau stellen.
An Herren sind da die dünnen, drahtigen und die unglaublich dicken.
Die Deutschen erkennt man an ihrem meist verkniffenen Gesichtsausdruck.
Und ich mittendrin – im All-Inklusive-Urlaub in Hurghada / Ägypten.

Die Verpflegung ist ok (Reis + rätselhaftes Gemüse + rätselhaftes Fleisch), das Bier ist spektakulär. Sollte es auch – es wurde ja schließlich hier erfunden.

Komisch – gerade sagte mir eine Russin am Nachbartisch, dass ich ihrem Sohn wie aus dem Gesicht geschnitten sei. Gestern meinte das selbe schon eine Familie aus Hoyerswerda …

Aber zurück zum bisherigen Verlauf:
Am Dienstag habe ich mich massieren lassen. Dazu ging es in einem Kleinbus mit drei Arabern in ein spärlich beleuchtetes türkisches Bad. „I give you spezial massage“, meinte der junge ziemlich gepflegt aussehende Ägypter und obwohl er dabei meinen Klöten gefährlich nahe kam („relax, relax …“ dabei murmelnd) war es dann doch nicht so schwul wie befürchtet.
Approppos: gestern auf dem Schiff nach Paradies Island reichte ein wenig Getrommel, damit sich alle Anwesenden benahmen als hätte der Name der Insel noch eine versteckte, schwule Bedeutung.
Das mag aber auch von ihrer Behandlung der Frauen her rühren. Jedenfalls war die Kairoer Familie mit der ich mich gestern unterhielt zwar weltoffen, aber die Mutter (auch wenn sie ultrahöflich behandelt wurde) wurde weitesgehend ignoriert.

Verflucht … russische Strandschönheiten … wo war ich gerade?

Achja – Homosexualität. Die Unterdrückung des Weiblichen scheint diese zu unterstützen. Aber wahrscheinlich ist dies auch nur ein Vorurteil und diese Leute sind hier nur von einer Lebensfreude erfüllt, die uns fremd ist.

Ortswechsel: vom Speisebereich unterm Palmendach zur Bar unterm Palmendach, 15 Meter hinter mir das Rote Meer, das jedoch seit gestern (ich war baden!!) das Gelbe Meer heißen sollte. Oder zumindest das Orangene.
Dazu Getränkewechsel von Bier zu Rum-Cola.

Randbemerkung: Fette und ich meine so richtig FETTE Frauen im Bikini sind kein schöner Anblick. Zumal wenn sie rot-weiß gesprenkelt sind. Aber zum Kreislauf in den Griff bekommen bestens geeignet *gg*

Erwähnte ich eigentlich schon meinen Roomboy Mahmoud? Der ist eigentlich ziemlich cool und klopft jeden Morgen gegen 10.00 mit der Frage ob er meine Bude aufräumen soll. Trotz einem „No, Thanks.“ Tut er dies trotzdem. Genau wie mein „one moment please“ heute morgen ignoriert wurde, was zu einer peinlichen Begegnung auf der Toilette führte.
Naja – wir haben herzlichst gelacht und er wird wohl von mir auch reichlich Tip bekommen. Den hat mein Kellner Azis schon bekommen und ist nun schon wieder zuuuuu höflich.






Das hat mir gerade mein Barkeeper Hadj ins Notizbuch gemalt. Es scheint gerade eine ruhige Stunde zu sein. Die meisten schlafen ihren mittäglichen Rausch aus. (btw: Rum-Cola #2)

Verdammt! Gerade eben fiel mein Blick auf zwei rot-weiß gesprenkelte Kürbisse auf Streichhölzern also schnell den Blick zurückgewandt auf die drei russischen, Bier trinkenden Schönheiten.
Ok. Außer rot-weiß gesprenkelt gibt es auch noch weiß-dunkelbraun gewellt.

Ich stelle gerade fest, dass nicht alle Deutschen diesen verkniffenen Gesichtsausdruck haben. Zumindest nicht, wenn sie leicht einen sitzen haben. Auch kann man bei einigen nicht feststellen, ob der sandige Untergrund oder der Alk schuld am eigentümlichen Gang sind.

Nach dem Besuch der hiesigen Toilette habe ich gerade beschlossen, mich schreibenderweise an der Bar fest zutrinken. Schaun mer mal, was bei rumkommt. Btw: der Rum kommt … und zwar grandios (muharhar).

So viele Gesichter – so unterschiedliche Geschichten. Zum Beispiel das Paar, das bis heute bei mir gegenüber gewohnt hat. Mann war die Frau von ihrem Ollen angenervt und das nur, weil der ein wenig mit dem Personal gelabert hat. Im Allgemeinen scheint ein gemeinsamer Urlaub (evtl. noch mit Kindern!) eine fantastische Möglichkeit zu sein, um eine fragile Beziehung auf die Probe zu stellen (und wahrscheinlich auch zu beenden). Aber da spricht wahrscheinlich nur der zynische Single aus mir.
Langsam nimmt der Betrieb an der Bar wieder zu. Es ist seltsam, wie sehr sich die Menschen gleichen – innerlich wie auch äußerlich.

Darsteller und Statisten; Wölfe und Schafe.

Es Gibt 3 Arten von Menschen: Die, die bis drei zählen können und die anderen.

Ist es verbrecherisch, aus dem Phänotyp andere Eigenschaften abzuleiten?

Das gibt Anlass zu weiteren Fragen: Gibt es eigentlich wissenschaftliche Arbeiten, weniger ökonomischer oder sexualwissenschaftlicher, denn eher soziologisch behaviouristischer Natur? Urlaubsreportagen á la „So flirten die Deutschen auf Malle“ etc. gibt es ja zu genüge aber hat schon mal jemand die Perspektive eines 08/15 Pauschaltouristen verfilmt?
Ich meine, wenn es Bücher wie „Effie Briest“ gibt, warum dann nicht mal ein ähnliches Dokument über das „Nichts-Passieren“ im Urlaub?
Einfach nur dieses Dahinplätschern, dieses Sich-Treiben-Lassen …

Wenn Familie Meyer sich die Bude vorrichtet scheint das ja auch genug Leute zu interessieren. Aber ich schweife ab – es gilt eine Entscheidung zu treffen: Richtig zusaufen und das abendliche Buffet nur noch schemenhaft wahrnehmen oder sachte das Gas rausnehmen …

Hmmm … komischerweise hat die Vernunft gesiegt.



(to be continued ...)

Dienstag, 2. Dezember 2008

kurze Werbeunterbrechung

0 Kommentare



Am 26.12. wird wieder einmal die Stadt gerockt.
Bewährtes wird erwachsen.
Also: vorbeikommen, feiern & Bekannte treffen!

Freitag, 14. November 2008

warum?

0 Kommentare

tach.

warum? die wohl älteste frage der Menschheit. gleich nach "ugha ugha?" und "mammut tot?" kam "warum wurde die bbq-sauce noch nicht erfunden?"

dann kamen bahnbrechende warum-fragen

- warum gibt es mondphasen?
- warum zucken froschschenkel?

mit aufkommen des internets dann die trivialeren warums:

- warum funktioniert das & das nicht?
- warum hat sie/er mich verlassen?

aber wer wird gefragt?

entweder die anonyme allgemeinheit (welche dann meist unnütze tipps oder kommentare ablässt) oder aber dieses unbestimmte, unbekannte wesen, von vielen gott, karma oder eris genannt.

bisher waren meine warum fragen eher an lexika oder fachleute, seltener an den eigenen verstand gerichtet.

gestern jedoch sah ich werbung für etwas längst totgeglaubtes, unvermisstes.

ein neuaufguss DER dokusoap schlechthin (quasi from the crypt *gg).

BIG BROTHER.

... und ich bin ratlos, wen ich "warum?" fragen soll.

danke fürs zulesen.

--
ps: passende musik - "adagio for strings" von samuel barber

Donnerstag, 6. November 2008

porzellan im raum

0 Kommentare


tach.
heut führte mich mein arbeitsleben ins hauptzollamt nach gera. was sich nach kafkaesker bürohölle anhört entpuppte sich auch als ebensolche.
gebäude, möbel, leute ... alles atmete diesen typischen deutschen beamtenmief.
grauenvoll.
aber eines musste man denen lassen ... das klo war echt geräumig.
wo in anderen lokalitäten locker vier einzelkabinen verbaut worden wären gab's dort nur EINE majestätische schüssel.
nice nice ...

video

danke fürs zulesen

web 0.0.1 RC1 (26.10.08 - nachtrag)

0 Kommentare

tach.

lange nix von mir hören lassen aber der onkel war busy. daher erstma n rückblick.

nach einem sehr anstrengendem samstagabend (merke: NIE lustiges grünzeuchs mit reggea-djs rauchen, vor allem nicht nach 2 kannen rotwein, wodka mit milch, diversen moscow mules und einem bier ^^) trafen wir (emu, ernst, colin, martin, paddy, anne, maria & ich) uns 10.00 auf dem markt um wandern zu gehen.

dank der zeitumstellung und einer intensiven rekapitulation des getränkekonsums am abend vorher war ich auch relativ fit.

naja.

jedenfalls fanden wir uns wenig später durch die letzten sonnenstrahlen des jahres wandernd wieder.


(bild: paddy und "der unbekannte dritte")

hoch motiviert (dank taurin, coffein, phenylalanin & co.) durch die, in stylische braun- & grüntöne gehaltene, natur.




(bilder: der schmucke ernst und icke)

nachdem wir mehrere kilometer horizontal und stattliche meter vertikal hinter uns gebracht hatten, gab's ein gar rustikales mahl in einer gaststätte, welche locker beim "look like earth stopped movin in 1982 contest" unter die ersten drei gekommen wäre.

(bild: der tapfere collin)
für die tapfersten unter uns gab's dort auch einen lolli nach dem essen.

danach ging's weiter zu den wurzeln automatisierter warenfertigung:

webstühle aus dem 19. jh., welche mit lochkarten arbeiteten (und es immer noch tun)

wow. wie eine oldtimerrallye nur in "nerd" ^^.

tausende fäden ... per hand zusammengeknüpft ...


erschaffen ziemlich schicke muster.

alles in allem - ein geiler tag.

allerdings ging es dann irgendwann auch wieder zu fuß heimwärts und da man als couchpotatoe soviel frische luft und körperliche ertüchtigung
doch nicht gewohnt ist, schwand die vormittägliche euphorie und wich ca. 2 km vor dem ziel unsäglichen schmerzen.

danke fürs zulesen.

Samstag, 25. Oktober 2008

missgeschick

0 Kommentare

oder: sterben durch eigene dummheit.

tach.

kleine dinge - große wirkung.
beim trinken meines mittäglichen glases rosé fiel mir eine kleine obstfliege auf, welche im glas herumschwirrte.
und da ich ja jedes leben achte versuchte ich so zu trinken (d.h. EX), dass der fliege nix passiert.

tschaja - ende vom lied war, dass ich wild hustend die hälfte vom edlen gesöff in meinen lungen durchschüttelte.
aber zumindest hats die fliege überlebt.

gute tat für den tag: check.

danke fürs zulesen.

Samstag, 18. Oktober 2008

Herbst wird's ...

0 Kommentare


... und das ist grund genug, mal wieder ein paar schritte an der frischen luft zu tun.
tach.

nach einem netten frühstück beim bäcker mit paddy & eddie, beschloß man auf fotosafari zu gehen.
der grund war die neuerworbene kamera des letztgenannten.
analog.
mit manuellem filmtransport. ohne solch neumodischen schnickschnack wie blitz, autofocus, weissabgleich, gpsdaten, restlichtverstärker oder ähnlichem.


einfach ziel anvisieren, abdrücken, fertig.

und natürlich warten, bis die bilder entwickelt sind und dann sich noch einmal erinnern, wo man gerade war. das fällt bei der modernen technik irgendwie flach. man schaut sich das bild sofort nach der aufnahme an und löscht es oder verschiebt es in irgendeinen ordner, wo es dann vor sich hinschlummert bis durch einen dummen zufall jemand beim durchstöbern diverser privater dateien (natürlich auf der suche nach pornografischem material) darauf stößt.

aber back to topic.
wir gingen also einfach los. ohne ziel, ohne vorstellung aber mit jeder menge tatendrang ausgestattet.

das ignorieren öffentlicher wege führte uns dann auch an orte, an denen offensichtlich seit längerer zeit kein wandersmann mehr gewesen war



allerdings eröffnen sich durch das beschreiten neuer wege natürlich auch immer ganz besondere aussichten.
oder man entdeckt, wie sich die natur an unvermuteten stellen ihren platz zurückholt, sich breitmacht und der zivilisation trotzt.





dank mitgenommener digitaltechnik ließ sich aber auch anderweitig spass festhalten.


SUPER EDDIE


video

natürlich wurde dann beim laufen die melodie solang geträllert, bis sie dem tetris-theme weichen musste ^^.

danke fürs zulesen.

Dienstag, 7. Oktober 2008

kurz & spektakulär

0 Kommentare

tach.

das nebenstehende bild zeigt die bowle, welche am 3.10. anlässlich des reinfeierns in eines freundes geburtstag vernascht wurde.


sieht widerlich aus, schmeckte aber hervorragend.

der heutige tag (tag der republik!!) wurde mit einer einheimischen zigarettenmarke (ja - ich bin mal wieder south of the border, quasi im mexiko deutschlands ;o) - just kiddin') - memphis zelebriert.

und da muss ich sagen: wow! geile idee mit der verpackung. die kommt nämlich im quer format daher



und lässt sich auf arg stylische weise öffnen.

video

nice one, isn't it?

tschaja. jetzt geht's langsam heim in die fernseherlose unterkunft

AAAAAAAARRRRRRRRGGGGGGHHHHHHH ...

aber das dosenbier wird schon für schnelles einschlafen sorgen.

danke fürs zulesen.

Freitag, 3. Oktober 2008

ich kaufe ein "N" ...

0 Kommentare

... und möchte lösen.

tach.
(und ja ich weiß - konsonanten kann man nicht kaufen.)
gestern war es mal wieder soweit. inventur steht ins haus und daher gilt es, inventuretiketten zu drucken. und da dies ein temporäre verschiebung des arbeitsplatzes zu zwei netten damen inkl. kaffee und naschereien hat, meld ich mich da gerne freiwillig für.

18.000.

dies war die anzahl der Ns, die gedruckt werden mussten. auf einem relativ freakigen thermodrucker. hatte was meditatives.

video

problem war nur, dass pakete á 500 stück gerollt werden mussten - das riss dann immer aus der trance ...

und nicht nur dies ...

video

was brachte sonst die woche?? nicht viel.

wilde arbeitsexzesse (aufschlagen im büro 5.46 dank schlaflosigkeit)
software fertiggestellt und erstaunt übers reibungslose funktionieren gewesen.

und halt 18.000 Ns. nun zum glück bin ich nicht der, welcher die aufkleben muss - hehe.

nun ja - egal. all das lies herrlich zeit, den sommer revue passieren zu lassen. obwohl - welcher sommer??

irgendwie ging der spurlos an mir vorrüber. kein festival mitnehmen können, fast keine nennenswerten parties besucht - scheiß arbeiten. aber dafür gehts im november wech - schön irgendwohin, wo es warm ist, die sonne scheint und drinks an den pool gebracht werden.

schaun mer mal ...

Donnerstag, 11. September 2008

McDnldsz

0 Kommentare


tach.

nach jetzt fast 2 wochen in der lausitz kurz vor görlitz (mal wieder) war ich nun gestern das erste mal in meinem leben in polen.

mit dem auto.

und es wurde nicht gestohlen, was aber sicher auch daran liegt, dass der kleine im oktober 16 wird und dann auch endlich bier trinken darf.

was soll ich weiter sagen?

kippen geholt, kreisverkehr (eine art asphaltierte 8 - ungewohnt) überwunden und meinen ersten polenbesuch mit einem gang zu MčD zelebriert.

lustige burgernamen, welche ich leider schon wieder vergessen habe, die aber aus viel zu wenig vokalen bestanden.
Aber unvergesslich der preis:

1x bicmac
1x royal ts maxi menü (inkl. coke zero statt coke light hier)
und als dessert noch einen cheeseburger für zusammen gnadenlose 8 €!!!

geschmack war genauso fade wie hier also alles bestens ^^

danke fürs zulesen.

Mittwoch, 27. August 2008

digitaler tv irrsinn

0 Kommentare

tach.

3. tag in folge im exil. thüringen. bad lobenstein. aber nur unter der woche.

beim bezug meiner zweitwohnung stellte ich erfreut fest, dass ein digitaler tv-receiver mit zum inventar gehört. nach reprogrammierung des selbigen (die kanäle waren einfach mal nur chaotisch angeordnet, aber ob pro7 wirklich auf die 7 muss, ob ard & zdf die plätze 1 und 2 belegen müssen ist nicht inhalt dieses blogs)machte ich 2 festellungen:

1) die qualität des inhaltes wird nicht besser dank digitaler technik
2) scheiße wird in sparten verwaltet, denn wer zur hölle braucht ca. 50(!) verschiedene sender, welche ausschließlich(!) telefonsexwerbung bringen?? und das 24/7 ... kein programm dazwischen.

omfg ... sendernamen wie uschi.tv & geschmackloseres ... da fand ich ja po6.tv noch am innovativsten ....

(erwähnte ich penisvergrößerungs-tv???)

und ich dachte immer, das kabel-tv randvoll mit bullshit wäre ...

naja ... danke für's zulesen

Freitag, 22. August 2008

masochismus

0 Kommentare

tach.

eigentlich hatte ich mir ja heute einen tag urlaub genommen.

eigentlich ist ja urlaub zum entspannen da.

eigentlich.

in der praxis sah das ganze dann so aus:

8.00 aufstehen


9.00 rückenmassage
fühlte sich an, als würde eine ganze horde elefanten mit golfschuhen einen witzigen dance-contest mit allerlei sprüngen veranstalten. dazu gabs die info, dass mein rücken total im arsch ist ... naja. wirds wohl diese folter solange geben bis es angenehm wird ...fühl mich auch schon ein wenig besser - danke nochmal an die dini (auch wenn sie es nicht liest)

11.30 zahnarzt
"schnell rein und raus wie ein priesterschwanz in einem pferdearsch" hätte ich jetzt beinahe gesagt aber meine gute erziehung verbietet mir das.
aber so war's nu mal.
easy.
bis auf die in meinen ohren schmerzende zahnsteinentfernung.
da gings aber auch zur sache ... mann, mann, mann. danke an den ralf (der das mit sicherheit liest) dafür.

und jetzt??

instrumente zusammenpacken und auf zum ringlebeats open air, die leute rocken.
schaun mer mal ....
danke fürs zulesen

Donnerstag, 21. August 2008

nomen est omen??

0 Kommentare

tach.

nur kurz.

gestern war ich in bad lobenstein (meiner neuen heimat unter der woche) essen.

ich entschied mich fürs erste haus am ausgestorbenen marktplatz.

das hotel schilton.

nur wegen dem namen.

verhält es sich damit wie mit dem shittler, den cartman (SP) in einer folge trägt? für die unwissenden - ein shittler ist ein dirty sanchez in form eines hitlerbärtchens. was ein dirty sanchez ist überlass ich eurer internetrecherche.

das schilton also. rumpsteak ok, weinkarte dürftig ... sehr dürftig ...

schauen wir mal welche gastronomischen überraschungen die nächste woche bringt (morgen hab ich mir doch glatt einen tag frei genommen - wobei .... darf man in diesem fall den perfekt nehmen???)

danke fürs zulesen.

Donnerstag, 14. August 2008

[select from *]

0 Kommentare

tach.

und nein hier geht es nicht um SQL sondern um die hohe kunst des auswählens an sich.


ich hasse es.

gestern abend betrat ich den lokalen supermarkt mit der absicht meinen haarschampoobedarf aufzufrischen (von 0 auf 1 ^^). zielgerichtet gehe ich also in die kosmetikabteilung & finde auch sofort das haarpflegeregal. finde auch sofort die von mir präferierte marke (nein. nicht die mit "unter-der-dusche-stöhn-garantie").

aber ab da ging die suche dann richtig los.

es gab produkte für coloriertes, schnell fettendes, fettiges, trocknes, zu dünnes, gewelltes, von ausfall bedrohtes & schuppiges haar. ganz zu schweigen von den produkten, die mehr glanz, volumen und glätte versprachen.

was es nicht gab, war schampoo für normales haar, obwohl diese marke es sehr wohl in ihrem sortiment hat.

verdammt.
und wie ich es hasse, wenn zuviel verschiedenes da ist. egal ob telefonkauf, speisekarte oder wohnungssuche - auswahl ist der hass.

naja... das ende vom lied war, dass zuviel angebot mich in die willigen, billigen arme der konkurenz trieb (das grüne, welches FAST wie frucht klingt ^^)

danke fürs zulesen.

Donnerstag, 17. Juli 2008

Der achte Kreis der Hölle

0 Kommentare

(oder doch erst der dritte??)

Gestern noch schrieb ich über die Idylle des kleinen Flecken Erde, welches ich seit nun mehr fast 2 Wochen mit meiner Anwesenheit beeehre.

Doch dieser Landstrich birgt ein dunkles Geheimnis, durch fehlende Zeit mich eingehender mit der hiesigen Kultur vertraut zu machen, meinen Blicken bisher verborgen.

In okkulten Schriften wie der BUNTEN oder der GALA erhaschte ich zwar bei diversen Frisörbesuchen eine Ahnung davon, aber ich tat diese Geschichten bisher als übertriebene Berichte verirrter Seelen ab.


Die Rede ist von alpiner Folklore.





Ihre Anhänger wandeln entrückt & trachtenbekleidet durch die von, mir nur durch die Inneneinrichtung meiner Nachbarin bekannten, Kitsch verzierten Gassen dieses kleinen Dorfes.
Ihre Hohepriester hielten gestern Abend eine dieser enziangetränkten rot-weiß-roten Messen ab.


"Die jungen Zillertaler" nennen SIE sich.


SIE, die mit tumben Basstubaklängen und hypnotischem Akkordeon-gedudel die Massen in Glückseligkeit gleichschalten.
Und dies ist erst der Anfang eines wahrscheinlich einige Jahre währenden Aufenthalts. Die üppigen, von Lederdirndeln in unglaubliche Formen gepressten Dekolletès der einheimischen Weiblichkeit stellen nur eine von vielen Verlockungen & Fallen dar, welche diese fremdartige Welt bereithält.



Am Himmel ziehen Wolken auf - wie Dante setze ich mutig meinen Abstieg fort.




Ist dieses sagenumwobene Après Ski der neunte Kreis?


Ist DJ Ötzi ihr erster Bischof?


Noch bin ich in meiner Enklave, der Hotelbar, sicher.


Wie lange noch??



Danke für's zulesen.

Mittwoch, 16. Juli 2008

exil

0 Kommentare

tach.

oder besser: servus gruezi oder heil.

mittlerweil bin ich die zweite woche hier im exil im schönen tirol.

it's so cute i wanna puke!

aber einiges ist schon geil. auf dem foto steh ich zB auf der zukünftigen raucherecke ...

geiler ausblick auf den wilden kaiser

und apropos kaiser ... der wohnt so ungefähr n kilometer entfernt ... da werd ich doch glatt mal irgendwann "klingelputze" machen müssen ^^.

aber wieso bin ich hier?

prinzipiell um irgendwann einmal den ösis die welt von ms office näherzubringen - aber davor hat der liebe gott das (informations-technische) einrichten eines nigelnagelneuen bürogebäudes gesetzt.

hölle geil.

ich will jetzt nicht mit technischen details langweilen sondern sag mal nur, dass es teilweise die pure sci-fi ist ...

jetzt heisst's nur noch sprache & kultur der eingeborenen studieren und dann schaun mer mal ...

danke für's zulesen


ausblick aus meinem büro an einem nachmittag ...

Sonntag, 6. Juli 2008

meine nachbarin

0 Kommentare

tach.

wer jetzt irgendwelche erotischen schilderungen erwartet wird entäuscht.

sie:

78 jahre alt, blockwartmentalität, böse, krächzende stimme, verbittert & mit dem drang mir gespräche aufzudrängen ausgestattet.

gerade eben wieder.

es wird wegen irgendeinem belanglosen mist geklingelt und dann monologisiert sie.
lieblingsthema: unser vermieter und sein mangelndes engagement ... was mir absolut scheißegal ist. dazu spritpreise, allgemeine situation und den neuesten klatsch ... gott wie mich das langweilt.

ihr mann ist ok.

danke fürs zulesen - das musste jetzt mal raus.

Sonntag, 29. Juni 2008

Natur, Natur, Natur ...

0 Kommentare

tach.



der onkel war mit zwei freunden im wald. rumlaufen, natur beobachten, am walderlebnispfad jeden mist mitmachen ...

angenehmes klima herrschte vor und eine wahnsinnige ruhe.



aber auch radfahrer, wanderer & kleine kinder, die sich am walken (so beug ich jetzt einfach mal den mist, der aus spazieren gehen geworden ist nur durch die zugabe alberner stöcke ...) versuchten.

das war albern.


dafür waren die die attraktionen auf dem pfad amüsabel ...

(und nein - wir haben die weitsprunggrube nicht ausprobiert ...)
video


damn gay ^^

Freitag, 27. Juni 2008

koan zum freitag

0 Kommentare

tach.


folgendes schoss mir heute durch den kopf. quasi aus dem nichts heraus und zurück ins nichts - in einer art mini-satori ...

Wenn der Predator LSD nähme - könnte er die Welt dann mit unseren Augen sehen??

Was das bedeutet weiß ich nicht.

Wer sieht richtiger - der Predator, wir oder die gemeine Stubenfliege? Vor allem:
Wie nimmt eine betrunkene Fliege ihre Umgebung wahr? Sieht sie dann alles vieltausendfach?

Wie nehmen Flamingos die Zeit wahr?

Wer bestimmtRealität?

Mittwoch, 18. Juni 2008

1.000.000 ...

0 Kommentare

... chinesische bauteile und nix funktioniert.

tach.

obengenanntes würde ein guter freund von mir sagen, denn pünktlich eine woche nach ablauf der garantie ging mein mobilephone aus. booten ging nur noch sporadisch und selten vollständig.

also den gedanken an ein neues gerät in die tat umgesetzt.

dazu muss ich sagen, dass ich vorher ein glücklicher und 100% zufriedener siemens benutzer war - volle kompatibilität zu bekannten dateiformaten inkl.

nach längerem beknieen sogar ein backup der alten daten hinbekommen.
ich hoffe, dass nokia die erkennt ...
telli-tool knapp was unter 300 mb groß - wahnsinn. mein erster rechner hatte ne 50 mb festplatte ...naja - schaun mer, ob alles funzt.

danke für's zulesen.

Sonntag, 15. Juni 2008

[repost 30.01.08]: wer macht denn sowas?

1 Kommentare


tach.


gestern abend bin ich vom geburtstag meiner großen schwester heimgefahren und lieferte mir mit meiner hausmitbewohnerin noch ein kleines rennen durch unsere verträumte, nächtliche stadt. zum glück siegte kurz vorm zieleinlauf die vernunft und wir fuhren mit gemäßigtem tempo auf unsere parkplätze.

zum glück deshlab weil gegenüber unseres wohnhauses die freunde in grün/weiß am start waren und irgendwas untersuchten.

und da wir ja als aufmerksame bürger gern darüber informiert sind, welche verbrechen sich im viertel abspielen informierten wir uns über das geschehene.

da hatten doch glatt irgendwelche nichtsnutze (passendes wort an dieser stelle) einige kupferfallrohre an der kirche geklaut!! unverschämt nenn' ich mal sowas.


und unverfroren.


was ist mit dieser welt los?


als nextes werden dann wahrscheinlich die spendensammelbüchsen bei McD dran sein.

that's all folks!

[repost 31.12.07]: jahresrückblog

0 Kommentare


tach.


2007 war langweilig. äußerst langweilig.

wir hatten diverse mediale super-gäue -oder was ist die mehrzahl von gau? kann es eine mehrzahl von gau geben? naja zurück.

2007 brachte uns knut. marko, maddie, p17/holmes, CO2, kindergarten im bundestag, zu hohe managergehälter, gedopte sportler, formel1-ergebnisse erst im nachhinein, handball-wm-götter, zugekokste besoffene inhaftierte musiker, irgend eine neue casting band, atomwaffen in den händen von wahnsinnigen und bekloppten, alte und neue krisen/kriege auf dem erdball und ein neues niveau-tief im tv in form von diversen dokutainment-formaten.


hab ich irgendwas vergessen??


achja ... privates: 2007 brachte mir die mitgliedschaft und regelmäßiges besuchen eines fitness(s?)studios, schlimme alk-abstürze, überwinden dieser sucht, angemeldet sein im tc und vieles mehr ...mal schauen was wird.


in diesem sinnegesundheit und frieden für 2008

Samstag, 14. Juni 2008

[repost: 14.12.07]: wahnsinn xxl

0 Kommentare

tach.

das ist nur mein allmonatlicherdinge­-die-­mir-z­ur-ze­it-au­f-den­-sack­-gehe­n-blo­q.

1. platz in der sux-list:
docutainment XXL. hauptvertreter ist da kabel1. im normal-modus waren diese sendungen á la "ich wandere aus", "ich komm zurück" u.ä. totaler sackgang. also wozu das ganze pimpen??
kommt dann demnext "das perfekte dinner XXL"? mit den wildecker herzbuben, calle calmund und der dicken tine???

2. unverändert:
"bis der simkarte gluht...." oder wie ich ihn liebevoll nenne bruce "deutschen sprak schwere sprak" darnell im deutschen (werbe)-tv. wurde der bei den amis verfolgt und wir geben dem jetzt mediales asyl??

bitte bitte fort damit.

und last but not least

3. neueinsteiger

weihnachten. obwohl nicht weihnachten an sich, sondern das ganze drumherum. z.b. lieder die durch das unterlegen von tambourin-klängen zu weihnachtsmixen werden (zuletzt gehört bei "everytime" von the flames) und natürlich das unvermeidliche "last christmas". auch stollen ist generell überbewertet.
das wars.
müll abgeladen