Mittwoch, 1. Dezember 2010

apocalypse now (or later)

2 Kommentare

tach,
ich mal wieder.

am 21.12.2012 soll ja die welt untergehen oder einen dimensionssprung machen oder auch sonst irgendwie aus der bahn geraten. wobei man vielleicht ersteinmal klären sollte was nun genau die welt ist (unser planet? die ganze milchstraße? das beobachtbare universum? oder noch nur die allgemeine bürgerliche ordnung?)

ein weiterer interessanter aspekt wäre, wie das ganze nun geschehen soll. das szenario des untergangs durch naturkatastrophen wurde uns ja von hollywood oft genug vorgespielt - da sollten wir also gewappnet sein. ob das unheil durch das vorhalten einer geriatrischen astronautencrew oder durch riesige archen aufgehalten werden kann steht zwar in den sternen, aber da auch eben diese den untergang prophezeihen, scheint mir das nicht der schlechteste plan zu sein.

leben juri gagarin und sigmund jähn noch? sofort antreten zum welt retten.

Mittwoch, 3. November 2010

manchmal kommen sie wieder ...

2 Kommentare

tach,

der blogtitel verweist nicht zufälligerweise auf eine kurzgeschichte von stephen king. es geht um zombies, oder besser noch wiedergänger (wobei mir der unterschied nicht wirklich klar ist, ausser dass wiedergänger mit einer gewissen absicht von den toten auferstehen und zombies eher nur hunger haben).

aber wieso lass ich mich hier über untote aus? halloween ist ja irgendwie vorbei.

Donnerstag, 23. September 2010

PITA!

7 Kommentare

und nein, ich meine nicht das leckere brot (was dazu auch noch pide wäre - also double-fail) sondern ich meine PITA! ein akronym für "pain in the ass!"
sogar im doppelten wortsinn.

tach,
das sommerloch ist (wie einige eifrige leser bereits bemerkten) zu ende und nicht nur dies, sondern der sommer an sich (ein sommer 2010-special folgt in kürze, aber dazu gilt's noch ein wenig videobearbeitungsfirlefanz outzusourcen) schwindet langsam aber sicher.

und das schmerzt.

der zweite schmerz ist viel realer, körperlicher. denn heute in der ersten sportstunde seit ewigkeiten galt es gleich eine leistungskontrolle zu bestehen - 40 min in der halle laufen. nach 20 minuten kickten dann aber langsam die körpereigenen opiate und so gab ich mich lieber diesem flash hin als auch nur einen schritt weiter zu laufen. BAH! AUA! I HATE ATHLETICS!!!!

häh? der alte mann an einer schule? und dazu noch als schüler????
nun ja - im sommer ist halt eine ganze menge passiert. ich hab meinen traumjob bekommen: ein wenig helpdesk hier, ein wenig admingetue da, viel geblödel und einen haufen nachwuchsinformatiker, welchen ich zum einen die hohe kunst der objektorientierten programmierung näherbringe und zum anderen die wunderschöne welt der webserver und CMSe (ist das jetzt korrekt?) zeige. das ganze an einer privaten schule, mit einem wort also:

OVERGEIL!!!

ABER: (es gibt immer ein aber) da ich seinerzeit nie zu ende studierte, dann eher arbeitsmäßig durch die gegend tingelte und das arbeitsamt für solche fälle wie mich ein programm anfang des jahres auflegte (und ich bin meines wissens nach der einzige, der dies im landkreis nutzt) gilt es neben dem arbeiten auch noch einmal die schulbank zu drücken. und so bin ich jetzt quasi halb lehrer und halb azubi. professionelle schizophrenie würde ich das ganze nennen. witzig ist es allemal.

fachlich eher naja - ist halt ne berufsschule, dafür gibt es aber jede menge didaktischer DOs und DONTs zu beobachten, abzuspeichern und dann später anzuwenden.

im rahmen dieser ausbildung steht halt auch sport auf dem programm. ist ja eigentlich auch nicht schlimm - ein bisschen bewegung hat noch niemandem geschadet. aber als unsere gruppe (die raucher) wegen einer einminütigen(!) verspätung einen kasernenhofartigen anschiss der sportlehrerin kassierte wurde langsam klar, dass statt entspanntem ballgespiele eine tour de force meiner harrte.

nun ja - muss ich mir noch irgendwas einfallen lassen. auf ein attest wollte ich verzichten und sport zu treiben war mein begehr' ... aber bei dieser person?? unter diesen konditionen (15 klimmzüge für ne eins!)??
hmmm - tricky ...

schaun mer mal ...

danke fürs zulesen

Dienstag, 27. Juli 2010

quicky - epic chat

3 Kommentare

tach,

bevor es hier wieder ernsthaft weitergeht, noch ein kleines leckerlie für zwischendurch.
mitschnitt eines icq-chats ...

Donnerstag, 15. Juli 2010

sommerloch

2 Kommentare

tach,

und ja, es hat mich auch erreicht. das sommerloch. und nur wegen dem phil seh' ich mich genötigt, ein paar zeilen dazu zu verlieren.

denn das sommerloch ist nicht ereignislosbedingt, dazu ist zuviel in letzter zeit passiert (neuer job, fussballWM, wiederentdeckung des sommervergnügens planschen) sondern der sommer ist einfach nur mit viel zu viel kram vollgepackt (neuer job, fussballWM, wiederentdeckung des sommervergnügens planschen) als dass ich die zeit damit verschwenden möchte, vorm üblen rechenknecht zu sitzen.

daher kommt hier die ganz offizielle ankündigung der sommerpause bis zum nexten regnerischen wochenende.

hätte man eher machen können, aber ... naja.

credits für das bild gehen übrigens an die kamelopedia. ist zum glück lizenzfrei.

danke fürs zulesen.

Donnerstag, 24. Juni 2010

puh - schwein gehabt ...

5 Kommentare

ein quicky für zwischendurch:


nach wie vielen tagen enden eigentlich die meisten zombiefilme???

gute nacht.

Mittwoch, 23. Juni 2010

neue technik ...

3 Kommentare

oder: alle zwei jahre wieder ...

tach,

es war mal wieder an der zeit. aller 2 jahre kann man sich ja bei vertragsverlängerung mit einem aktuellen mobiltelefon ausrüsten und da mein mir mittlerweile ans herz gewachsene N73 vom akku her langsam auswechselbereit wurde und die gesprächslautstärke schon seit längerem an der grenze zum hörbaren war, griff ich natürlich zu.

Montag, 7. Juni 2010

a day in the sun ...

2 Kommentare

tach,

mit den worten "los tom, wir fliegen hubschrauber!" begann mein samstag morgen. der emu war's und auf ging's zum lichtenauer brunnenfest.

für eine firmenfeier war das ja mal richtig groß. zum frühstück gab's dann gebackene shrimps (nun gut ... es war kurz nach elf) und auf auf in luft'ge höhen.

das vornesitzer-duell war auch recht schnell zu meinen gunsten entschieden und ab ging es auf einen klitzekleinen rundflug.


Sonntag, 6. Juni 2010

something new

0 Kommentare

und nochmal ...

spinat aus plüsch

2 Kommentare

oder: verdrängung für mikrobiologen.

tach,
es sind jetzt ungefähr 14 tage vergangen. ich bestückte den geschirrspüler, legte ein tab ein, schloss die klappe und drückte auf start.

und nichts.
gar nichts.
leuchtende leds suggerierten funktionalität. programmauswahl funktionierte auch wie gehabt. alles tipp-topp aber nix ging.


Freitag, 28. Mai 2010

music friday, ausgabe II

1 Kommentare

tach,

und herzlich willkommen zur zweiten ausgabe des musikalischen freitags. wie versprochen hab ich's natürlich nicht auf die reihe bekommen, das ganze regelmäßig zusammenzubringen. aber da spukt mir eh' in der hinsicht noch was im hinterkopf rum ... näheres dazu demnext im internet ihres vertrauens.

und was mich ja mittlerweile auf youtube richtig aufregt sind diese klapser von sony und ihr geoblocking ... DO NOT LIKE!!

aber um was soll es heute gehen?? nur eine schnöde aneinanderreihung fantastischer musik? nö. kategorie heute:

mommy, mommy! there is some toon on my mtv!

Donnerstag, 20. Mai 2010

glashaus, steine ...

2 Kommentare

tach,

da muss man erstmal drauf kommen. hatte ich zwar schon getwittert aber das ist zu geil um keinen blog darüber zu bringen.

die bild übt sich in investigativem journalismus!!!!

ersteinmal der link zum artikel:

Schummel-TV! So verdrehen sie im Fernsehen die Wahrheit


und in anbetracht der tatsache, dass artikel auch gern mal verschwinden zitiere ich gern ein paar passagen:

Das kann doch wohl nicht wahr sein!
Erfundene Immobilienverkäufe, inszenierte Szenen – kann man den beliebten deutschen TV-Sendungen noch vertrauen? Lesen Sie hier, wie bei „Unterm Hammer“, „Rach, der Restauranttester“ oder „Zwei bei Kallwass“ getrickst wird. 

wow ... das war mir bisher neu. ich mag ja vor allem die formulierung "... beliebten deutschen tv-sendungen"

„Zwei bei Kallwass“ (Sat.1): Angelika Kallwass ist studierte Psychologin, sie löst in der Sendung schwierige Beziehungsprobleme. Der Zuschauer denkt, dass es sich um wahre Streitigkeiten handelt. Aber: Sie stammen aus einem Drehbuch! 


NEIN ... und ich dachte immer (dass man zumindest die drehbuchauthoren solcher machwerke erschießen sollte) ...
aber es kommt ja noch schlimmer:

„K11 – Kommissare im Einsatz“ (Sat.1): Mord, Drogen- und Entführungsdelikte – wie im wirklichen Leben, könnte das TV-Publikum meinen. Doch nur die Ermittler sind echte Kommissare. Ansonsten: Inszenierungen und Laienschauspieler!
„Frauentausch“ (RTL 2): In der Serie tauschen zwei Mütter für einen Zeitraum die Familien, wechseln die Rollen – und werden dabei von Kamerateams begleitet. Aber der Sender hilft nach: Manchen Szenen sind inszeniert.
Fazit: Reality-Formate entsprechen nicht immer der Wirklichkeit... 

laienschauspieler? das sind noch nicht mal profis oder zumindest schauspieler-azubis?

was kommt noch?? gallileo zeigt gar kein echtes wissen, sondern nur den dicken bruder vom kabelträger beim essen?? die "news" auf pro7 sind gar keine nachrichten?? viva und mtv gehören eigentlich zu jamba?(ich weiß ... das sind eindeutig zu viele fragezeichen)
meine einstellung den bewegten bildern gegenüber ist jedenfalls in seinen grundfesten erschüttert.

deshalb an dieser stelle:
DANKE BILD!!!

gibt es eigentlich eine steigerungsform von dem sprichwort mit dem glashaus und den steinen??
vorschlag fürs neue zeitungslogo:











danke fürs zulesen.

Montag, 10. Mai 2010

hell yeah!

3 Kommentare

... und schon wieder musik.

tach,

endlich ist es mir gelungen. nach wochen der vorarbeit, tagen der recherche und stunden des "richtige-reihenfolge-austüftelns" hatte ich endlich das ergebnis:

das perfekte tape für den sommer

der brauch ist ja irgendwie in vergessenheit geraten. heutzutage bepackt man einfach seinen ipod oder irgend einen anderen mp3-player mit zig alben, alle nach künstler sortiert, und fertig. meist skipt man dann weiter und weiter und ist am ziel ohne einen titel komplett gehört zu haben.

also schluss damit.
weg von hunderten titel hin zu einer kleinen aber überfeinen auswahl.

und was kam raus??

1. thomas newman - dead already
2. london funk allstars - 6 million dollar man
3. nancy sinatra - the last of the secret agents
4. gloria jones - tainted love
5. stevie wonder - uptight
6. ike & tina turner - river deep mountain high
7. gypsy kings - hotel california
8. tornados - bustin' surfboards
9. frank sinatra - girl from ipanema
10. johnny rivers - sunny
11. paolo nutini - new shoes (thx tobi für den tipp)
12. amanda jensen - happyland (mein absoluter persönlicher sommerhit dieses jahr)
13. goldfrapp - rocket
14. placebo - where is my mind
15. irgendeine ukulelen version von wonderful world im medley mit somewhere over the rainbow
16. fc kahuna - hayling
17. anima sound system - 68
18. cafe del flore - dr. rockit
19. lou reed - take a walk on the wildside

hab jetzt schon angst vor dem tag, an dem mir das auf den sack geht ... aber dann ist's ja eh' zeit für ein herbst-mix, wahrscheinlich mit den mammas und pappas (all the leaves are brown ...)
aber bis dahin ist ja noch ein weilchen ...

daher: der sommer kann kommen! (bitte!!!)

danke für's zulesen

edit: der mit der ukulele ist Israel Kamakawiwo'ole wie ich grad erfuhr ...

Freitag, 7. Mai 2010

music friday ...

0 Kommentare

tach,

einfach mal ne neue rubrik. für alle die am freitag die leichte kost suchen gibt es ab heute (und mal schauen wie lange ich das durchhalte - nächsten freitag klappt's schonmal nicht) ein paar musikvideos nach meinem persönlichen gusto.
ich mag ja eigentlich musikvideos sehr. aber ich hasse belanglose "komm wir stellen ein paar attraktive mädels in eine alberne szenerie, lassen sie tanzen und fesche (geiles wort, oder?) mode tragen und packen die band dazu"-videos. wo es doch wirklich sehr originelle, optisch anspruchsvolle mini-kunstwerke gibt. und ich meine damit nicht lady gaga ...

nun gut. thema des ersten music friday:

verücktes elektrisches.

Montag, 3. Mai 2010

Hallo Echo ...

2 Kommentare

tach,

und wieder mal ein blogtitel im besten joyce'schen doppelwortsinn. zum einen war ich am freitag abend nämlich zum ersten mal im weltecho und zum anderen gab's gepflegten lärm vom herrn neben mir auf die ohren.

alec empire. wer sich nix drunter vorstellen kann mache folgendes gedankenspiel mit:
man kreuze prodigy, the sex pistols und aphex twin, gibt noch eine ganze menge steroide hinzu und lässt das ganze von einem tauben wahnsinnigen umrühren.

fertsch.

das warm up wurde von einem jungen japaner mit zwei laptops und irgendeiner höllenmaschine bestritten. zum größten teil in irgendeinem 17/12 takt mit diversen störgeräuschen und folkloristisch anmutenden loops.

danach ging's dann richtig derbe los. aber irgendwie ist man mittlerweile in dem alter, in dem man sich das konzert lieber in ruhe anschaut (ok - ruhe ist das falsche wort) als im moshpit abzugehen.
zu guter letzt gab's dann noch "revolution action" aus guten alten ATR zeiten ...
herrlich.

für alle, die's nicht kennen:



danach noch mit n paar leuten gequatscht ... teilweise ewig nicht gesehen ...
fazit: sehr gelungener abend.

danke für's zulesen ...

nachtrag vom 4.5.:
hab gerade ein video vom vorkünstler gefunden ... kranker scheiß, den ich euch nicht vorenthalten wollte:

Mittwoch, 28. April 2010

warum??

1 Kommentare

oder auch: wieso??

oder besser: welche drogen nehmt ihr denn??

zum einstieg: ich liebe das fernsehen. könnt ich stundenlang reinglotzen, stört mich nicht. colt sievers, cpt. kirk, die simpsons bzw. toons im allgemeinen, viele amerikanische sitcoms, harald lesch, bob ross ... alles genau mein ding. doch wie bei jeder langjährigen beziehung kommt irgendwann der tag, an dem einen der kragen platzt (liefe gerade fluch der karibik oder so, könnte man vllt. noch ein wortspiel mit kraken einbauen aber das wär' zuviel des guten).

heute war dieser tag.
heute häuften sich die hinweise (ich glaube an synchronizizäten ... da will uns das universum etwas mitteilen).

als erstes stolperte ich dank nerdcore über folgendes video:



das ist vom letzten wochenende!!!! ich konnt's gar nicht fassen. aber es ist das musikantenstadel, der zombie unter den unterhaltungsshows. da lass ich das grad mal so durchgehen.

kurze zeit später jedoch machte mich facebook auf ein videoschnipsel aufmerksam und zack war ich erstmal für eine gute halbe stunde "lost in youtube":



warum?? warum müssen kostbare sendeminuten mit einem solchen BULLSHIT gefüllt werden?? das ganze ist ja leider kein sonderfall. youtubt doch mal nach "roland und rita" aus obiger show.
ba. abgründe ...

ist es denn echt billiger solche idioten bei ihrem un-leben zu filmen (über den moralischen aspekt der indirekten schadenfreude mal ganz zu schweigen) als irgendwas gutes einzukaufen??
oder beziehen 90% der programmdirektoren noch ein zweitgehalt von Sky und Co. ?????

echte perlen werden meist irgendwo im nachtprogramm versteckt - und nein ich meine jetzt nicht die mädels auf dem vierten oder dsf (ähm sport1), sondern wirklich gute filme.

aus ehemals guten wissensmagazinen wird "wie wird welches essen hergestellt, wo gibt's das meiste davon, wieviel kann man davon verspeisen und ist das video von der übergroßen kalbsleberwurst wirklich echt?"
an stelle der recherche tritt die gebetsmühlenartige wiederholung und dem zuschauer wird der letzte rest von eigenständigem denken abgesprochen.



das trifft's ganz gut würd ich mal sagen.

am anfang hoffte ich ja, dass big brother, bauer sucht frau und wie die formate, die das "echte" leben zeigen, alle heißen nur vorübergehende modeerscheinungen wären, aber wir schreiben 2010 und nix ändert sich.

ganz im gegenteil. wozu soll ich mir also einen fernseher mit HD, 3D und demnächst vllt. noch geruch holen??

wenn schon scripted reality (der fachausdruck für den ganzen gerichtsshow- und sonstigen blödsinn) dann wenigstens gut geschrieben und gespielt.

zum glück gibt es auch ausnahmen vom allgemeinen verfall ... aber die sind rar gesäht.

danke für's zulesen

frühjahrsputz ...

0 Kommentare

tach,

nur kurz. hab an der blümchentapete was gemacht und die titelgrafik ist auch leicht verändert. ganz oben, das standartgedöns ist auch anders. ansonsten ist alles beim alten.

vllt. sollte ich demnext mehr in die breite gehen (zeitpunkt für alberne kommentare wär' genau jetzt) aber da es heut beim fussi schauen zu einer kleinen diskussion kam, welches bildformat bei rechnern am coolsten käme (4:3 vs. 16:9 und das noch vor anpfiff) lass ich's mal lieber ...

in diesem sinne (eine herrlich abgedroschene abschiedseinleitung)

danke für's zulesen

ps: das bild ist von chickenhead.com - eine sehr subversive site ... aber leider seit ewigkeiten ohne neuen content

Samstag, 17. April 2010

WOOOOOHAAAA!!

2 Kommentare

yeah. da gibt's mal wieder ne ganze menge zu erzählen.

denn: woooooohaaaaaaaa! war das ein wochenende und dabei ist noch nicht einmal sonntag!!

doch was war geschehen??

mit den worten "ich sollte dir doch mal deine alte festplatte in ein handliches format packen ..." überreichte mir der ernst seine wechselplatte.

die platte war von 1996 - 2003 in gebrauch und auf ihr befanden sich längst verloren geglaubte musikfiles aus eigener produktion. FASTTRACKER MODULE!!!!
(zur historie: 1992 kaufte ich mir meine erste soundkarte - ein thunderboard - und fing an via modedit musik auf dem pc zu machen. als verstärker nutzte ich ein altes 4-kanal-tonbandgerät mit guten alten rft-boxen. danach kam 97 der erste pentium mit wahnsinnigen 133 MHz und einem achtel GB RAM. und mit diesem begann der umschwenk hin zum fasttracker, im DOS-Mode natürlich. da hatte man dann zumindest 32 statt 4 spuren und auch das limit von 64kB bei samples war aufgehoben ... heute alles unvorstellbar)

ganze 2,5 stunden fertig produziertes material!!! ich hab das ganze jetztmal ins mp3 format gepackt und stell das hier mal dem interessierten leser zur verfügung:

TEIL1
TEIL2
TEIL3
TEIL4

des weiteren hab ich auch wieder ein wenig (knapp 35 km) in die pedale getreten und hatte eigentlich schon nach der hälfte keine körner mehr. kampf! auf zwei stunden geradl folgten dann auch eine stunde erholungsphase bis ich wieder ein wenig laufen konnte.

dann ging es auch relativ zeitnah in die 11 aka die23 zu einer geburtstagsfeier.
war schon sehr amüsant mitanzusehen, wie das ganze gelage von entspanntem quatschen in richtung absurdes theater abglitt. und das relativ abrupt.



es bewahrheitete sich der alte spruch "alkohol ist der treibstoff jeder party".




nun ja ... und dann fuhr der zug in eine vollkommen andere richtung ...


es wurde seltsam ...
bis sehr seltsam ...
party surrealis würd ich mal sagen.
das handschellen und spielzeug, das stromstöße verteilt, zum einsatz kamen war dann eher unüberraschend.
irgendwann ging's dann nach hause um beim klang der xm-schätze gleich noch ein paar bilder online zu stellen.

der samstag war dann eher chillig angehaucht. nach einem mittag in der sonne (ja ja ... das ASCHEMONSTER der bild hatte es noch nicht nach sachsen geschafft) ging es zur nahegelegenen freisportanlage um ein wenig ball zu spielen (und ich versuchte mich auch beim ball durch den ring werfen ... das hat ganz schön geschlaucht) und totes fleisch auf heißen stahl zu legen ...

und irgendwann ging die sonne unter und ich radelte von dannen ...
und morgen???

tschaja - da gibt's ab 11.00 bandprobe und mit absoluter sicherheit jede menge schmerzender muskeln und gelenke ...


danke für's zulesen ...

Mittwoch, 17. März 2010

bilderrätsel

1 Kommentare

oder auch: zeit, dass frühling wird.

tach,
zum neuen domizil gehört eine fein eingerichtete werkstatt und so dachte ich mir heute: mönsch, tom, bring doch mal dein fahrrad auf vordermann. der frühling geht bald los und da ist doch ein funktionierendes zweirad ganz praktisch.
vorher sollte ich vielleicht noch erwähnen, dass das letzte fahrrad an dem ich rumschraubte mein 28er MIFA war. und das auch mitte der 90er.

erste aufgabe: lockere pedale fixen. kein stress, 13er ringschlüssel und hammer sei dank.
zweite aufgabe: schon kniffliger. der kettenwerfer vorn ging nicht mehr ganz so richtig (das kleinste ritzel wollte einfach nicht - nicht das ich das brauchen würde ;)). daher galt es, sich erst einmal mit der funktionsweise dieses gerätes vertraut oder eher bekannt zu machen. das ganze problem war an zwei winzig kleinen schräubchen festzumachen und nach einigem probieren funktionierte das ganze wie gewünscht.

stolz beschlich sich meiner ...

dritte aufgabe: bremsen straffen - dh. anschauen, verstehen und schrauben. aber irgendwie blockiert das vorderrad noch manchmal. ich verweise daher hier schon auf einen zukünftigen blog, das thema "schlimme stürze" behandelnd.

bleibt jetzt eigentlich nur noch eine reinigung, eine ölung und natürlich der frühling (der lässt ganz schön auf sich warten).
und dann kann's losgehen. nicht ganz so - aber ähnlich:



danke fürs zulesen

Montag, 15. März 2010

weekender ...

2 Kommentare

tach,

ein sehr ereignisreiches wochenende liegt hinter mir und das nehm ich dann doch gleich mal zum anlass, diese seite mit neuen buchstaben zu füllen. das bittere ist natürlich, dass ich absolut keine fotos gemacht habe und daher das ganze sehr textlastig ist.

der freitag begann mit einer jungen dame, welche ein problem mit ihrem rechner hatte. sie meinte, ihr exfreund (der besitzer der rechenmaschine) wüsste zuviel aktuelles über sie. nach ein wenig rumstöbern dann auf einen keylogger gestoßen, was auch erklärte, warum passwortänderungen bei diversen sozialen netzwerken nix brachten. naja. nun ist sie schlauer.

doch der höhepunkt des tages kam noch: mein kleines schwesterlein lud zum selbstgekochten(!!!) essen ein und da kulinarisches können bisher nicht zu ihren stärken zählte war ich doch ein wenig skeptisch.
zu unrecht wie sich herausstellte, denn die scharf marinierte hühnerbrust mit mit couscous (schreibt man das so, also auch die zwei "mit" machen mich grad alle) und feta gefüllter paprika waren wirklich überlecker und angenehm scharf (dh ordentlich).

danach galt es noch auf einen sprung in die sanitätsstelle vorbeizuschauen. netter club, angenehme leute und seeeeeeeeehr dicke musik. quasi wie hier im video nur nicht so hell ...



samstag ging es dann sehr zeitig los (eine beerdigung, kein schöner anlass aber das leben ist halt nicht nur zuckerschlecken).
später dann noch zum ITZ seiner einzugsparty (oder ITZ's einzugsparty?? die einzugspartty von ITZ und franzi ... keine ahnung wie's am besten klingen tut *g) - sehr witzig, viele leute, kein polizeieinsatz.

auf dem heimweg wurde dann noch kurz beim kommunalen kulturhöhepunkt vorbeigeschaut. einer Ü30-Party im kulturforum stadtpark.
nun, um entäuscht zu werden muss man erwartungen haben. aber so war alles vorhersehbar: der altersschnitt lag weit jenseits der 30 und die musik ... ähnlich meines letzten berichtes.

der zeitliche rahmen meines aufenthaltes hielt sich daher in sehr engen grenzen.

der sonntag brachte dann jedoch den angenehmsten teil: unsere alte band traf sich seit knapp anderthalb jahren mal wieder auf eine probe (vom drummer der große bruder heiratet und da steht ein auftritt ins haus).

was soll ich noch sagen ... auch wenn vieles in vergessenheit geraten war ("häh ... wie warn die akkorde nochmal?" - obwohl, die frage stellte der chips schon immer) war es mal wieder richtig geil lärm zu machen. ich freu mich auf's nexte mal!

das war's erstmal - danke fürs zulesen

edit: hab grad doch noch n bild vom wochenende gefunden. vz sei dank *gg:

Mittwoch, 10. Februar 2010

urlaub - pt IV

1 Kommentare

tach,
hier nun also der vierte und letzte teil des urlaubsbericht. und dann kann ich endlich wieder normales zeuchs bloggen.

eigentlich ist es auch ganz schnell erzählt. wir mieteten ein auto und fuhren jede erdenkliche straße auf der insel ab. da der von uns preferierte jeep nicht verfügbar war bekamen wir für den selben preis ein schwarzes geschoss mit oben ohne von saab.

also kappen auf den kopp, pullis um den hals und in bester posermanier los.


nach dem wir das haus vom ollen CM besucht hatten (sehr abgefahrene bude - anschauen!!!!) ging es die endlosen pisten entlang unterbrochen nur von diversen fotostops.



einen kleinen wermutstropfen hatte dieser trip allerdings. pünktlich zur mittagszeit überkam uns dann doch das verlangen nach fester nahrung. nur blöd, dass die bewohner abseits der touristischen institutionen ihre siesta sehr ernst nehmen.

verdammt blöd.

und die wahrscheinlichkeit, das hauptgericht mit den selben zutaten wie die vorspeise zu bestellen geht eigentlich auch gegen null. geschafft haben wir das trotzdem.

naja.

ich pack hier einfach mal noch n paar bilder hier rein und fertsch.

endlich.
der vorgarten vom ollen CM

im keller von CM

das posermobil

hell yeah! im hintergrund die höchste erhebung der insel (knapp 600m)

nobel ferien-sport-resort

nach 270km war dann auch dieser tag zu ende und irgendwann ging's dann auch wieder nach hause.

schlusswort: absolut sehenswert.

danke fürs zulesen.

Dienstag, 2. Februar 2010

urlaub - pt III

0 Kommentare

"how much for a line?"

was sich jetzt nach einem ausschnitt aus einem händler-kunden-gespräch in einer dunklen seitengasse der hauptpromenade anhört war in wirklichkeit etwas viel schlimmeres.

BINGO.

zeit um über die animation im hotel zu berichten. jeden tag um die mittagszeit (also nach geschätzen 2 bier aber noch vor den harten sachen) kam so ein junger bursche um den pool geschlichen, der uns informierte welcher art die abendunterhaltung sein würde.
tagsüber war das ganze ja recht angenehm, da auf alberne pool-trink-spiele oder ähnliches komplett verzichtet wurde und um mich zuzuziehen brauch ich keinen animateur.

zu diversen kulturellen vorführungen (alter mann mit ukulele, raubvogelschau etc.) kam auf jeden fall immer ein bingo dazu. und ja - wir machten mit auch wenn der spannungsbogen eher einer waagerechten linie ähnelte. was diverse vodka con narranja doch aus einem menschen machen können ...

professorG aka die alte mehlsau versagte knapp - aber die gegenwehr einer handvoll energischer, durch scotch aufgepeppter rentner war einfach zuviel.

diese erwiesen sich auch bei diversen quizzes als harte gegner (ok, es war ein quiz zum hotel und seinem personal und da diese leute anscheinend schon seit der erfindung des pauschaltourismus hier abhingen waren die klar im vorteil).

allerdings nicht beim musikquiz. trotz energischem vorsagens des quizmasters fiel die lustige rentnergang raus und so war es ein remis zwischen uns und einer horde ultraadipöser engländerinnen. statt eines münzwurfes wurden die bingokugeln bemüht und ein geschickter kniff von professorG (aka der alte bescheißer) ließ die flasche sekt in unseren besitz wandern. inklusive eines "diploms".

und da der hank (aka professorG aka Lochmaster) auch noch im Killerpool (so ne art mehrspielervariante) siegreich war ging es öfter (sieg-)trunken in die heia.

den sekt haben wir dann aber doch am abreisetag unseren zimmermädchen überlassen.

comin up next: cruisin' the isle by car

danke fürs zulesen

Montag, 1. Februar 2010

urlaub - pt II

0 Kommentare

tach,
ich mal wieder. mit der fortsetzung vom urlaubsbericht. was hätte man alles noch bloggen können? jahresrückblick, jahrzehntrückblick, gedanken zu weihnachten oder fasching. aber naja. war halt nicht in der stimmung dazu. demnext kommt auf jeden fall noch ein nachtrag zum wg-leben.

aber zurück zum urlaubsbericht. unser hotel war einfach mal nur genau auf unsere bedürfnisse zugeschnitten und unsere kontaktfrau des reisebüros hatte es wirklich geschafft, uns für einen bus-trip durch den landschaftlich interessanten süden der insel zu begeistern.

nach einem ziemlich feuchtfröhlichen montagabend ging es also am nexten morgen mit dem bus los. die reiseleiterin erzählte uns die ganze zeit in drei sprachen wissenswertes über die insel und ihre geologische vergangenheit.

einen kleinen wermutstropfen gab's allerdings auch: es regnete (und das bei 117mm niederschlag im jahr!) auf den nachbarinseln hatte es sogar verheerende überschwemmungen gegeben. aber nicht mit uns!

erster stop: der naturpark timanfaya.

ein wort: mondlandschaft. öde trostlos, nur wenige flechten und moose und dazu diverse demonstrationen der vulkanischen aktivität.

nur 4m unter der erde reichte die temperatur aus, um wasser innerhalb von 2 sekunden zum kochen zu bringen und dieses dann geysiresk nach oben zu schießen.

die unausweichliche gastronomische einrichtung des ortes (entworfen vom cesar) nutzte die erdwäme oder besser: hitze zum betreiben des grills.


danach gings mit dem bus(!) durch(!!) diverse vulkankrater(!!!) untermalt mit minimalistischer elektrofolklore und wagner - sehr beeindruckend.

nach einer mittagspause in yaiza (der saubersten stadt der insel)
das nächste naturschauspiel: el golfo. ein riesiger halber vulkankrater, dessen andere hälfte sich schon das meer einverleibt hatte.

und jetzt sage nochmal einer, dass wir uns keine kultur angetan hätten.


weiter ging es nach los hervideros (ziemlich wilder küstenabschnitt) und zu einer weinverkostung nach ... ääähm ... la geria. der wein war jetzt nicht soooooo berauschend (im doppelten wortsinn), der rotwein war sogar richtig albern (so trocken, dass er stiebte). aber interessant war die art und weise des anbaus.

in tausenden kleinen kratern stand jeweils ein weinstock und jeder krater war von einer handgesetzten kleinen mauer umgeben.

was für ein aufwand! und dann das ergebnis :(

zur verteidigung muss allerdings gesagt werden, dass der lokale 0815 tafelwein perfekt zum essen war.


am abend waren wir dann wieder im hotel, wo der übliche abendliche ablauf begann:
- bierchen
- apperetif
- lecker essen
- noch mehr bierchen und mixgetränke
- danach noch ein paar drinks zum mitnehmen

und stromberg im deutschen tv - klassischer dienstag halt.

... und professor G, der natürlich vor der glotze einschlief.

danke fürs zulesen.