Freitag, 29. Mai 2009

twitter kills blogging ...

2 Kommentare

... oder so.
tach,

einen monat hab ich nun nix mehr gepostet - und dabei ist es nicht so, dass nix passiert wäre, aber irgendwie ist die versuchung größer mal flux ein bild über twitpic zu posten und 140 zeichen dazu zu schreiben als sich sich die mühe zu machen, einen umfangreichen text zu schreiben. ich versuche das jedoch wieder abzustellen.

sprache IST bewußtsein! shorten ur language shortens ur mind!!Aaaaaaaaaarrggggggh es geht schon wieder los.

naja. bringen wir einen kleinen rückblick des monats. los ging's ja mit der walpurgisnacht, welche an unserer neuen feuerstelle zelebriert wurde - nur leider war es eher ein räuchern denn ein brennen :( und wurde dann doch bald von der polizei untersagt.

witziger dialog mit der polizei:

  • polizist: sie dürfen hier nur feuer machen, wenn sie das in einer feuerstelle tun

  • ich: wir haben eine fantastische feuerstelle - können sie sich gern anschauen!

  • polizist: nein, sie machen das feuer jetzt bitte aus ...

hmmm ... einsicht war nicht ganz so sein ding - aber dafür war der rest des kommandos entspannt.

des weiteren gab es auf arbeit gut zu tun - ich meldete mich freiwillig zum schreiben diverser arbeitszeugnisse (mittels einer software, die aus miesen schulnoten dann so super-klingende formulierungen macht wie "aufgrund seiner auffassungsgabe war es ihm möglich, selbst einfachste sachverhalte zu verstehen.") , die ba-studentin braucht ein wenig hilfe für ihre abschlussarbeit (age management - interessantes, wenn auch trockenes thema) und eine schulung führte mich an die küste nach wismar.

einfach nur herrlich! wenn auch nur für 2 tage ... hotel direkt am alten hafen und im umkreis viele neckische kneipen da versuch ich doch glatt dort noch öfter aufzuschlagen.

ausblick aus dem zimmerfenster:


kleiner hafenrundgang:


dann gab es ja auch noch dieses lange wochenende zu christi himmelfahrt - war einfach nur anstrengend und schlafarm.

ist schon komisch wenn man im morgengrauen zu bett geht und dann 10.00 (!!!!!!!!) vom umzug eines fanfarenzuges geweckt wird. die örtliche division des drk feierte ihr 100jähriges bestehen und wurde natürlich auch nicht müde, verschiedenste (ganze 2!) sirenen-töne auszuprobieren.

Arrrrrrrrgh!!! aber bevor ich mich zu irgendeiner aktion hätte hinreißen lassen können (was um gottes willen ist das eigentlich für eine zeitform??) zogen die zum glück weiter um an anderer stelle die bürger im rahmen eines frühshoppens zu beglücken. an schlaf war dann im weiteren verlauf des tages natürlich nicht mehr zu denken - ich sah montag morgen danach vielleicht scheiße aus ...

zu guter letzt hat der onkel die abteilung zu einem gemeinsamen grillabend überreden können (neudeutsch: teamevent) - war ziemlich witzig, da bei einem weiblich dominierten grillen halt nicht nur fleisch und bier da sind, sondern auch verschiedene salate, sekt mit himbeeren und sogar eine nachspeise!!!! panacotta - i luv it!!!

der onkel:


das grillgut:

die mädels:


und was war sonst noch??

  • populistisches gesabbel aus allen richtungen (daher wird sich der nexte beitrag wohl etwas intensiver mit dem superwahljahr und politik im speziellen beschäftigen müssen)

  • wir haben einen neuen superstar (könnte ich mich jetzt auch seitenweise drüber auslassen)

  • das tv ist beschissen wie immer (ich las letztens was von germany's next schlag-mich-tot - hosted by dj bobo)

  • die bildzeitung schafft es immer noch ihr niveau vom vormonat zu unterbieten

  • der planet und unsere zivilisation ist eindeutig am arsch

meine prognose: wir werden wegen dummheit aussterben (zitat aus einem werbespot für eine cellphone-app: "endlich nie wieder nachdenken!")

das wars erstmal - danke fürs zulesen

ps: demnext gibt es auch wieder was neues von metaFM - stay tuned!