Donnerstag, 23. September 2010

PITA!

7 Kommentare

und nein, ich meine nicht das leckere brot (was dazu auch noch pide wäre - also double-fail) sondern ich meine PITA! ein akronym für "pain in the ass!"
sogar im doppelten wortsinn.

tach,
das sommerloch ist (wie einige eifrige leser bereits bemerkten) zu ende und nicht nur dies, sondern der sommer an sich (ein sommer 2010-special folgt in kürze, aber dazu gilt's noch ein wenig videobearbeitungsfirlefanz outzusourcen) schwindet langsam aber sicher.

und das schmerzt.

der zweite schmerz ist viel realer, körperlicher. denn heute in der ersten sportstunde seit ewigkeiten galt es gleich eine leistungskontrolle zu bestehen - 40 min in der halle laufen. nach 20 minuten kickten dann aber langsam die körpereigenen opiate und so gab ich mich lieber diesem flash hin als auch nur einen schritt weiter zu laufen. BAH! AUA! I HATE ATHLETICS!!!!

häh? der alte mann an einer schule? und dazu noch als schüler????
nun ja - im sommer ist halt eine ganze menge passiert. ich hab meinen traumjob bekommen: ein wenig helpdesk hier, ein wenig admingetue da, viel geblödel und einen haufen nachwuchsinformatiker, welchen ich zum einen die hohe kunst der objektorientierten programmierung näherbringe und zum anderen die wunderschöne welt der webserver und CMSe (ist das jetzt korrekt?) zeige. das ganze an einer privaten schule, mit einem wort also:

OVERGEIL!!!

ABER: (es gibt immer ein aber) da ich seinerzeit nie zu ende studierte, dann eher arbeitsmäßig durch die gegend tingelte und das arbeitsamt für solche fälle wie mich ein programm anfang des jahres auflegte (und ich bin meines wissens nach der einzige, der dies im landkreis nutzt) gilt es neben dem arbeiten auch noch einmal die schulbank zu drücken. und so bin ich jetzt quasi halb lehrer und halb azubi. professionelle schizophrenie würde ich das ganze nennen. witzig ist es allemal.

fachlich eher naja - ist halt ne berufsschule, dafür gibt es aber jede menge didaktischer DOs und DONTs zu beobachten, abzuspeichern und dann später anzuwenden.

im rahmen dieser ausbildung steht halt auch sport auf dem programm. ist ja eigentlich auch nicht schlimm - ein bisschen bewegung hat noch niemandem geschadet. aber als unsere gruppe (die raucher) wegen einer einminütigen(!) verspätung einen kasernenhofartigen anschiss der sportlehrerin kassierte wurde langsam klar, dass statt entspanntem ballgespiele eine tour de force meiner harrte.

nun ja - muss ich mir noch irgendwas einfallen lassen. auf ein attest wollte ich verzichten und sport zu treiben war mein begehr' ... aber bei dieser person?? unter diesen konditionen (15 klimmzüge für ne eins!)??
hmmm - tricky ...

schaun mer mal ...

danke fürs zulesen