Montag, 27. April 2009

we killed the tv

0 Kommentare

tach,

mann mann mann, war das wochenende wiedermal voll gepackt. am samstag gabs ersteinmal (nach mehreren stunden im radiostudio - dazu mehr demnext bei metafm) eine probe für das bevorstehende hexenfeuer.


da wir beim einzug in unseren mittlerweile dritten proberaum eindeutig gegen den empfang eines satellitensignals votiert hatten (denn tv tötet kreativität!), zerstörten wir die letzte möglichkeit in versuchung geführt zu werden.

die sat-schüssel (inkl. lnb) gab einfach eine zu schöne feuerstelle ab.

vorher wurde natürlich auch totes fleisch auf heißes eisen gelegt, bier getrunken und in ruhe geplaudert. aber erst das feuerle sorgte für die richtige atmosphäre ...



am nexten tag ging es dann auf einen roadtrip in die nordsächsische pampa, einen guten (wenn nicht gar den besten) freund auf seinem kuraufenthalt zu besuchen. an dieser stelle natürlich noch einmal ein "gute besserung! & viel spass am arsch der welt rob" von mir.


el chippese gab den piloten.

an der erstbesten tankstelle wurden noch ein paar präsente für den patienten erworben (knusperflocken, kippen und was zum lesen)


nur irgendwie konnten wir uns nicht so richtig einigen, welches wohl die beste lektüre für einen bandscheibenoperierten darstellt ...
die "coupé" traute sich keiner zu kaufen (weniger wegen dem sex denn wegen des niveaus), die "brüste spezial" war dann doch zu offensiv und so blieb dann doch nur noch:
"adel aktuell"
mit poster im mittelteil und ausschließlich belangloser neuigkeiten aus der welt der blaublütigen ... irgendwann wird er uns das noch danken *gg*
tschaja, danach wieder ab nach hause und seelische und moralische vorbereitung auf eine kurze woche ...
danke fürs zulesen ...

Donnerstag, 23. April 2009

der längste weg ...

0 Kommentare

... beginnt mit dem ersten Schritt.

tach,


getreu diesem motto dachte ich mir "mönsch tom - geh doch zum feierabend einfach mal vor die tür und schau dir die landschaft an!"


also arsch hoch und ab in den thüringer wald rein. bietet sich ja auch an, wenn der rennsteig quasi hinterm haus entlangführt.


also schnell die herbert roth schutzimpfung zusammen mit passendem kartenmaterial besorgt (letzteres natürlich nur kurz angeschaut und dann liegengelassen - will mich ja unterwegs auch überraschen lassen *gg)



auf jeden fall herrschte eine fantastische ruhe (vom gegröhle der gefiederten waldbewohner mal abgesehen) - sämtliche kurgäste der nahe gelegenen klinik waren zur fütterung in eben diese zurückgekehrt.


naja ... was gibt es noch groß zu berichten? seinen feierabend so zu verbringen ist mit sicherheit gesünder (für körper UND geist) als vor der glotze wegzudämmern. aber simpsons bleiben nach wie vor in der abendplanung ^^

danke fürs zulesen ...

Mittwoch, 22. April 2009

superwahljahr 09

0 Kommentare


tach,

das ist quasi nur n quicki. aber nachdem ich sonst bei diversen wahlen jenseits der kommunalebene meine stimmzettel eher auf kreative art und weise ungültig gemacht habe (auch weil ein unterschied zwischen den parteien nicht mehr feststellbar ist - vergleiche Hotellings_Gesetz ...), weiß ich endlich, wem ich dieses jahr meine kreuze schenke.

Piratenpartei


eine partei, der ich in ihrem programm voll zustimmen kann, nachdem sich die etablierten parteien in letzter zeit eher durch populistisch motiviertem aktionismus gepaart mit fachlicher inkompetenz in vielen gebieten in mein bewusstsein gedrängt haben.
danke fürs zulesen ...

Samstag, 18. April 2009

perjantai humppa

1 Kommentare

tach,

gestern also ging's nach jena, die herren von eläkeläiset bewundern.

und da ich ein wenig früher in der stadt war, habe ich sie mir doch direkt angeschaut - von oben. also ab in den 28. stock des intershop towers (und vorher ein paar kaffee genossen) und im regen gestanden.

da wirkte die ansage im fahrstuhl (da lief eine art jena-promo-video), welche mir verkündete, dass jena eine der regenärmsten städte deutschlands wäre, irgendwie höhnisch.

aber eine schöne stadt ist es allemal - ein ausführlicher besuch wird nachgeholt.


danach dann rest der reisegruppe fröhlich in empfang genommen und ab ins f-haus. spätere recherchen ergaben, dass der name der vergangenheit des gebäudes geschuldet ist. und NEIN es war kein bordell sondern ein fdgb kulturhaus.

ein kurzer stopp an der bar, bier geholt (ziemlich preiswert muss ich sagen) und beim umdrehen den gott des akkordeons erspäht. ich bin ja sonst nicht so - aber bei diesem herren musste ich dann doch mal den aufdringlichen fan spielen ^^.
pünktlich 21.00 betraten dann die herren die bühne und nach den ersten 2 tönen fand ich mich im mosh-pit wieder. naja - man ist ja älter und da ich den fahrer gab schaute ich mir dann das konzert aus sicherer entfernung an.

in einem wort: spektakulär.

ausgelassene stimmung wie bei einem schulausflug, unterhaltung vom feinsten. dazu eine anarchische bühnenshow (bereit? ... i forgot the baily's !!!!) und betankung der fans durch den keyboarder. finnen halt.

am schluss wurden die instrumente ziemlich achtlos in die ecke geworfen und fertsch.


alles in allem ein gelungener abend - schreit nach wiederholung ohne den zwang nüchtern zu bleiben ^^.

danke fürs zulesen.

---
ps: die überschrift heisst übersetzt soviel wie freitags-humppa ... aber da die finnen 16 fälle und noch viel mehr zeitformen haben, übernehme ich keinerlei haftung für korrekte grammatik.

Freitag, 17. April 2009

simple review ...

0 Kommentare

tach,
4-tage-woche! daran könnte ich mich gewöhnen. aber immer schön im wechsel montag und freitag frei. das wäre ok.

also aller 2 wochen ein langes wochenende.
vielleicht würde sich dann ein großteil der leute bewußtwerden, dass ein langes osterwochenende KEIN grund ist, sich im supermarkt für den drohenden nuklearen winter einzudecken. das war ja grausam, was sich da für szenen abspielten. warum eigentlich?

kollektive hamsterung ist natürlich gut für's geschäft aber schlecht für leute, die dann doch spontan am ostersamstag grillen wollten *grml*

um mehrere meiner bekannten zu zitieren:

"alles idioten..."

und es werden täglich mehr.

naja ...
am ostermontag erzielte ich dann auch einen wichtigen anschlusstreffer im zweikampf "innerer schweinehund gegen mich" ... ich schwang mich tatsächlich auf's rad! jetzt steht's glaube ich 50:3 ^^

was war noch die woche los?
achja: nadja b.

"Wenn sie schon Krank ist sollte sie auch daran denken andere Menschen mit in die Tiefe zu reissen..." - aus den kommentaren zu diesem
BILD Artikel

äääähm ... wie jetzt??

ansonsten gab's noch: sport (im studio und im tv), sommer, mieses tv, ausbaldowern künftiger ausflugsziele IN der woche, n azubi zum verwirren, lecker rot- und weißwein, schlafen bei offenem fenster, angriffe von krabbeltieren und jetzt: regen.

aber das beste kommt erst noch:

Eläkeläiset im f-haus in jena!!!

humppa 4 life

in diesem sinne:



danke für's zulesen.

Mittwoch, 8. April 2009

ein holländer, ein ami, ein däne, ...

0 Kommentare


... ein franzose und drei deutsche sitzen in einer bar.
tach,

was sich jetzt nach dem beginn eines eher lauen gags anhört war mein gestriger abend.


aber kurz zum background: mein job führte mich mal wieder ins alpenländle a.k.a. ö-land um den dortigen mitarbeitern ein wenig wissen in richtung spektakulärer medientechnik zu vermitteln.

am montag mittag mit dem firmenpassat unterm hintern die grenze bei einem spekakulären mix aus nebel und sonne überquert.


dort angekommen hab ich natürlich ersteinmal einen riesen schreck bekommen, da noch jede menge von dem weißen zeugs rumlag, welches ich schon fast vergessen hatte.

naja ... mittlerweile hat aber auch hier die sonne ihr werk getan und so sind nur noch die gipfel in weiß gehüllt.
aber zurück zum gestrigen abend.

die obskure runde (alles quasi kollegen aus unterschiedlichen bereichen und niederlassungen) saß nun in einer wirklich winzigen kneipe und nachdem arbeitsrelevante themen abgehakt und jeder seinen persönlichen background erläutert hatte kamen wir auf das universellste gesprächsthema überhaupt:

fussball & bier - also eigentlich zwei themen.

ich muss sagen, es war ein fantastischer abend. es wurden verschiedene ausländische kneipen und biere diskutiert, reichlich einheimisches genossen und irgendwann ging es dann ab in die heia ... ging ja auch früh wieder ans schaffen.

und gerade habe ich erfahren, dass ich morgen überpünktlich hier loskomme und hoffentlich den osterstau verpasse - das wäre zu schön.

bis dahin: führteich (oder wie auch immer die phonetische umsetzung
dieses tiroler abschiedsgrußes aussieht)

danke fürs zulesen

Samstag, 4. April 2009

yeah yeah yeah

0 Kommentare

tach,

was für eine woche! und das wochenende davor!

letztes wochenende, hatte der emu geburtstag und zur feier des selbigen wurden burger gegrillt - lecker. irgendwann dann zu hause aufgeschlagen ab ins neste, aber nur um 4h später mit den worten "kannst du mich mal ins krankenhaus fahren?" geweckt zu werden.

also ab den rob (voll mit schmerzmitteln zwexx argen also so richtig ARGEN rückenschmerzen) zum schlächter geführt. danach natürlich den ganzen restsonntag durchgehangen. ebenso den montag darauf.

gibt es eigentlich noch bedarf für die zeitumstellung?? ich glaube nicht.

die woche an sich war ziemlich arbeitsreich, was mich doch arg überraschte. parallel dazu musste natürlich auch n kleines skript für meinen allerliebsten tag im jahr (der 1. april) gebaut werden, was dann aber doch nicht zum einsatz kam, weil ernsthafte probleme (nicht durch mich verursacht) auftraten. das alte user <--> supportspiel an diesem tag:
nein, das ist jetzt kein scherz ^^

stress rockt.

parallel dazu hat sich ja nun endlich der frühling blicken lassen und ich find das hammergeil!

also auch mal wieder angefangen sport zu treiben. ok, beim bankdrücken war ich dann doch ein wenig zu euphorisch, aber was solls - der bleiche aufgequollene kadaver muss fit für den sommer gemacht werden.

gestern dann das erste "rotwein mit baquette und käse" auf dem balkon zelebriert - YEAH!

alles in allem: das leben ist schön.

danke fürs zulesen