Freitag, 10. Juli 2009

the adventures of inspector hardbrenner pt. 3

sie quälten sich durch den verkehr in richtung aussenbezirke der stadt.

zähflüssig wie ahornsirup.

nervös rückte sich hardbrenner die sonnenbrille zurecht. er liebte und lebte dieses klischee. dirty harry, charly bronson sowieso die ganzen polizeiserien der 70er - das waren die gründe, weshalb er sich für dieses leben entschieden hatte.

nix da mit diesen weichgespühlten typen aus miami vice oder gar dieser rotschopf aus csi, der die ganze serie über nix anderes zu machen schien als die sonnenbrille auf- bzw. abzusetzen und dabei wehmütig/vorwurfsvoll in die kamera zu blicken. vor allem hielt dieser typ dabei den kopf immer schräg ... hmmm ein weiteres rätsel um welches man sich bei gelegenheit ...

abrupt musste er in die eisen steigen, da ein großteil seiner aufmerksamkeit auf die attraktive gehwegdekoration gerichtet war und der plötzlich auftauchende vordermann - mit einem erheblichen geschwindigkeitsdefizit - ihn aus der ruhe brachte.

verdammt.

ein blick auf die beifahrerseite zeigte ihm jedoch, dass filmriss weiter vor sich hin döste, unschuldig wie ein baby.

langsam lichtete sich der verkehr und wohnhäuser machten mächtigen industrieanlagen platz, durchbrochen vom zaghaften grün vereinzelter sträucher und bäume.

wer suchte sich einen kleingarten in solcher umgebung??

leute mit dem bedürfnis nach abgeschiedenheit, die unter sich sein wollen.

ob es eine art loge der kleingärtner gab?
zur fruchtbaren scholle oder so?
mit geheimen handschlägen, losungen und symbolen um im gartenmarkt die besonders gute erde zu bekommen, den spezialdünger, den supersamen.

sie parkten den wagen etwas abseits, sondierten die lage und die schlimmsten erwartungen wurden übertroffen:
beete wie mit dem lineal gezogen, erdbeeren, kartoffeln, bohnen - dazwischen die typischen gartenkräuter. kein unkraut. der rasen sauber getrimmt. stachel- und johannisbeersträucher. apfelbäume.
auf den gartenlauben satellitenschüsseln - und mit sicherheit bezahlten auch alle brav ihre zusätzlichen gez-gebühren.

so plötzlich wie die bremslichter des vordermannes auf der autobahn bei 200 km/h und nebel kamen hardbrenner die erinnerungen wieder.

ein anruf. wegen lärmbelästigung. gartennummer 22. sie waren natürlich ausgerückt.

und wieder waren sie des rätsels lösung um einen schritt nähergekommen ...

---
wird fortgesetzt ...