Sonntag, 6. Juni 2010

spinat aus plüsch

oder: verdrängung für mikrobiologen.

tach,
es sind jetzt ungefähr 14 tage vergangen. ich bestückte den geschirrspüler, legte ein tab ein, schloss die klappe und drückte auf start.

und nichts.
gar nichts.
leuchtende leds suggerierten funktionalität. programmauswahl funktionierte auch wie gehabt. alles tipp-topp aber nix ging.



nunja - als alter computerfux probiert man was??

richtig - neustart.
ohne verbesserung.
dies schien ein ex-spüler zu sein. abgeritten zu seinen ahnen.

nun ja - ich vertraute auf meinen mitbewohner und seine handwerklichen fähigkeiten. und so geriet das problem in vergessenheit. wurde verdrängt.

kam zurück.

auf der suche nach einer geeigneten schüssel für instant china nudeln sauste wie thor's hammer die erkenntnis in den schädel ...verdammt. da war doch was ...

vorsichtig, voll innerer spannung öffnete ich die klappe. der duftbaum machte offensichtlich noch seinen job, denn trotz eines flauschigen überzuges auf dem großteil des geschirrs haute es mich nicht um.
schlecker versorgte mich mit reinigungschemie und auf ging's.

widerlich aber notwendig.

nun ja. RIP geschirrspüler, liebstes aller küchengeräte.
wir vermissen dich jetzt schon.

danke fürs zulesen.

2 Kommentare :

Anonym hat gesagt…

...pfui...und du hast das wirklich beseitigt? dann: hut ab! trotzdem zweifel ... ich erinnere mich an einen kaffeefilter ...

Anonym hat gesagt…

Hallo.
Ich mochte mit Ihrer Website vheissu77-diaryofamadman.blogspot.com Links tauschen